Zum Kverkfjöll - mit Badebildern :-) - Volkers und Tinas Reiseblog - Reisewut

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zum Kverkfjöll - mit Badebildern :-)

Herausgegeben von Volker in Zelten im August · 19/9/2015 13:16:41
Tags: Island2015

17. August 2015

Nach einer windigen Nacht am Snaefell hieß es weiter zu ziehen. Wir verabschiedeten uns noch von "unserer" Rangerin Sóley und machten uns dann langsam auf dem Weg. Die Landschaft ist dort wirklich schön.












Das erste Ziel war der Kárahnjúkar Staudamm, zu dem Tina ja schon geschrieben hat. Also eigentlich wollten wir den nicht wirklich ansehen, so schön sind Staudämme nicht, aber hier kann man seinen Müll los werden, auch wenn das vielleicht nicht so gedacht ist, denn aus Snaefell muss man alles wieder mit nehmen. Auch hat das Visitorcenter ein Klo. Nachdem wir dann schamlos diese Einrichtungen genutzt haben ging es weiter zum nächsten Ziel.

Der warme Wasserfall ist noch eine etwas versteckte Attraktion. Wenn man auf der 910 nach dem Staudamm weiter fährt wird sie dann schnell nur F910 und man kommt nach wenigen Kilometer an eine Kreuzung an der man in ein Tal abbiegen kann. Die Straße ins Tal war eigentlich nicht schlecht und unten angekommen sahen wir, neben ein paar alten Gebäuden, in denen früher Schaftreiber übernachteten, ein Klo und ein Zelt von jemanden, der sich offensichtlich herumtrieb.




So waren wir denn alleine und entdeckten auch den kleinen warmen Wasserfall. Hinein ins Vergnügen und erst mal geduscht. Nach etwa einer Stunde tauchten dann noch andere Menschen auf, wir waren gerade in Aufbruch begriffen und fanden, dass wir mal wieder Glück und unsere Ruhe gehabt hatten.









Weiter ging es die F910 antlang. Ein paar Furten gab es, aber am anstrengendsten waren die Streckenabschnitte durch Lavafelder, die haben meistens sehr viele Kurven und viele Steine, sind also nur sehr langsam zu befahren und man sollte immer sehr aufmerksam sein.










Folgt man
der F910 eine Weile zweigt die 902 ab. Diese geht durch Hvannalindir nach Kerkfjöll, diese nahmen wir dann auch. Hvannalindir ist eine Oase an der Lindaá. Mitten in der Stein und Sandwüste ist es hier Grün.












Nach ein paar anspruchsvollen Furten, die wir meisterten, fuhren wir dann weiter nach Kverkfjöll. Kverkföll ist ein Massiv am Rande des Vatnajökull. Das besondere hier ist das Geothermalgebiet. Heute bauten wir nach einem Blick über den Gletcher beim Kverkfjöll aber nur noch unser Zelt auf, nach den vielen Stunden im Auto.









Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü